Der Februar-Fluch des BVB

“Wir reden immer wieder über die gleichen Probleme. Wir bekommen zu viele Gegentore und bringen uns so um das Ergebnis. Das muss schleunigst besser werden!”Michael Zorc wurde in den vergangenen Tagen deutlich. Die Gegentor-Flut nervt nicht nur den Sportdirektor von Borussia Dortmund.”Wir hatten die Möglichkeit, nach vorne zu rücken in der Tabelle. Durch die Niederlage müssen wir uns um andere Dinge kümmern”, sagte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl nach der 3:4-Pleite in Leverkusen.Verspielt der BVB alle Titelchancen?Mit 32 Gegentreffern hat der BVB die schlechteste Abwehr seit zwölf Jahren. Kein Team auf den Rängen eins bis elf musste den Ball öfter aus dem Netz holen. Vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen Eintracht Frankfurt (Bundesliga: BVB – Eintracht Frankfurt ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) sind die Sorgen in Dortmund groß.DAZN gratis testen und das Freitagsspiel zwischen BVB und Frankfurt live & auf Abruf erleben | ANZEIGEVerspielt der BVB im verflixten Februar wieder alles?Im zweiten Monat des Jahres drohen der Borussia einmal mehr alle drei Titelchancen zu entgleiten. Saisonübergreifend haben die Schwarz-Gelben nämlich nur zwei der letzten elf Pflichtspiele im Februar gewonnen.Pokal-Aus gegen Bremen wie im VorjahrRückblick: In der Saison 2018/19 gingen die Dortmunder mit sechs Punkten Vorsprung auf die Bayern in den Februar. Allerdings schenkte der Pott-Klub innerhalb kürzester Zeit neun (!) Zähler her und ebnete den Münchnern so den Weg zur Meisterschaft.Die BVB-Bilanz: Punkteteilungen gegen Frankfurt (1:1), Hoffenheim (3:3) und Nürnberg (0:0) und ein 3:2 gegen Leverkusen – am 1. März folgte obendrein eine 1:2-Pleite gegen Augsburg. Die Bayern zogen gleich und stellten die Weichen für den Titel.Doch nicht nur das: Im Februar des vergangenen Jahres schied der BVB auch aus dem DFB-Pokal aus (5:7 n. E. gegen Bremen) und unterlag im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League vorentscheidend mit 0:3 bei Tottenham Hotspur.DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Auch diesmal droht der Februar zu einem Krisen-Monat zu werden. Die erste Titelchance ist nach dem erneuten Pokal-Aus bei den kriselnden Bremern schon dahin, am kommenden Dienstag steht in der Königsklasse wieder das Achtelfinal-Hinspiel an – diesmal bei Paris Saint-Germain mit Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel. (Champions League: PSG – BVB am Di. ab 21 Uhr im LIVETICKER)Favre bittet um Geduld mit BVBIn der Liga setzte es zuletzt eine bittere 3:4-Pleite nach 3:2-Führung bei Bayer Leverkusen, der Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern beträgt nun vier Zähler. In acht der vergangenen neun Spielzeiten hat sich der Tabellenführer nach 21 Spieltagen auch die Meisterschaft gesichert. Nur der BVB verspielte im vergangenen Jahr die Führung.Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht’s zum Shop! | ANZEIGEDer angeschlagene Trainer Lucien Favre bittet weiterhin um Geduld: “Wir haben ein paar Sachen zu verbessern. Das wissen wir. Wir müssen weiter dran glauben. Die richtige Arbeit ist sehr wichtig. Es braucht manchmal Zeit, ein paar Dinge zu korrigieren.”Ob er diese Zeit bekommt? Seine Mannschaft könnte gegen Frankfurt die richtige Reaktion zeigen – und damit einen ersten Schritt im Kampf gegen den Februar-Fluch machen.

Source:: Der Februar-Fluch des BVB

      

Der Februar-Fluch des BVB

Der Februar-Fluch des BVB