Diese Pfeile entscheiden die Darts-WM

Fußball-Star Cristiano Ronaldo hat seinen eigenen Schuh, Tennis-Legende Roger Federer seinen eigens entwickelten Schläger und auch die Darts-Profis haben selbstverständlich ihr eigenes Werkzeug. Doch welche Vorlieben haben die Stars, wie schwer sind die Wurfgeschosse und aus welchem Material bestehen sie?Die Darts-WM 2019 steht vor der Tür, die Fans warten gespannt auf den Einlauf ihres Favoriten. (Die Darts-WM ab 13.12. LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER)SPORT1 erklärt, welches Equipment MvG, Gary Anderson, Weltmeister Rob Cross, Max Hopp und Co. dabei haben.So ist das Arbeitsgerät aufgebaut:SPORT1 hat die grundlegenden Informationen zum Aufbau eines Dartpfeils:Bei den Dartpfeilen der Profiliga gibt es strenge Vorschriften. Der gesamte Pfeil darf eine Länge von 30,5 Zentimetern nicht überschreiten. Auch beim Gewicht gibt es Vorgaben.ANZEIGE: Spielen wie die Profis – Hier geht es zum SPORT1-Darts-ShopMit Wolfram und Nickel zum ganz großen SportKein Wurfgerät darf mehr als 50 Gramm wiegen – die meisten Pfeile bestehen aus einer Nickel-Wolfram-Legierung. Sie sind in der Regel zwischen 16 und 27 Gramm schwer.Am vordersten Ende des Pfeils befindet sich die Spitze, auch Steeltip genannt, da sie aus Edelstahl (Stainless Steel) besteht. Die Spitze ist am so genannten Barrel befestigt. Dort hält der Spieler den Pfeil.Steeldarts als VoraussetzungNach einem kleinen Gummiring folgt der Schaft, der meist aus Nylon oder Aluminium besteht. In diesem steckt der Flight. Der Flight sorgt dafür, dass das Sportgerät überhaupt fliegen kann, um die Distanz zum Dartboard in gewünschter Flugmanier zu überwinden.Auf den meisten Flights sind die Logos oder die Namen der Profis zu sehen.ANZEIGE: Tickets für das große Public Viewing in Essen gibt es HIERHoher EinzelpreisZudem spielen alle Spieler Steeldarts, welche mit einer Metallspitze versehen sind. Ohne diese Spitze, auch Tip oder Point genannt, würden sie nicht in der Dartscheibe stecken bleiben.Der Preis der originalen Turnier-Dartpfeile variiert zwischen den Modellen. Die Spanne liegt dabei zwischen 80 und 100 Euro pro Stück.Michael van Gerwen:Die aktuelle Nummer eins der Welt tritt mit Pfeilen der Marke XQMax Darts beim Turnier an. Der Rechtshänder bevorzugt das Modell mit 23 Gramm. Der zweimalige Weltmeister spielt mit einem schmalen Schaft.Gary Anderson:Der zweimalige PDC-Weltmeister legt ebenfalls Wert auf dünne Pfeile, mit 23 Gramm sind sie genauso schwer wie MvGs. Der Flying Scotsman vertraut dabei der Marke Unicorn.Ein kleines Detail fällt dabei besonders auf: Am vorderen Ende der Anderson-Torpedos blitzt ein kleiner, runder, blauer Kreis – das typische Markenzeichen des Spielgeräts.Rob Cross:Der Titelverteidiger spielt mit Darts von Target. Seine 21 Gramm sind ein typischer Wert für einen Darts-Profi. Charakteristisch sind aktuell seine weißen Schäfte mit den weißen Flights und angedeutetem Union Jack.Peter Wright:Der Schotte ist nicht nur der bunte Partyvogel der PDC, er ist auch der Traum einer jeden Darts-Firma. Denn kaum jemand wechselt so oft Design und Gramm-Zahl seiner Pfeile. Beim Grand Slam of Darts spielte Snakebite mit den sogenannten Snakebite Euro 11 Darts (22 Gramm) seines Sponsors Red Dragon. Interessant ist die raue Fläche auf den Barrels, die einen besseren Griff ermöglichen sollen.Mensur Suljovic:Der Österreicher hat sich in den vergangenen Jahren in die absolute Weltspitze gearbeitet. 2017 gewann er die Champions League, in diesem Jahr erreichte er beim World Matchplay das Finale. Mit 16 Gramm spielt er sehr leichte Darts der deutschen Marke Bull’s.Max Hopp:Wie Suljovic steht der beste deutsche Darts-Spieler bei Bull’s unter Vertrag. Der ehemalige Juniorenweltmeister und aktuelle Nummer 32 der Welt spielt mit 23 Gramm schweren Darts. Ihre Bezeichnung ist “Max90 2.0”. Am Ansatz der Spitze sind sie relativ rund.Raymond van Barneveld:Der fünfmalige Weltmeister wechselt ähnlich häufig seine Pfeile wie Wright. Aktuell spielt er mit den “RVB95 Generation 2″ seines Ausrüsters Target. Besonders ins Auge springen die zweifarbigen Barrels mit dem goldenen Unterteil und die relativ kurzen Schäfte. Die Darts sind 25 Gramm schwer. Mit über 100 Euro sind es aktuell auch die teuersten Pfeile, die ein Profi spielt – Sondereditionen sind oftmals ähnlich kostspielig, werden aber nur selten gespielt.James Wade:”The Machine” spielt wie Anderson mit Darts von Unicorn. Die vergleichsweise leichten Pfeile (20 Gramm) des Linkshänders hören auf den Namen “Maestro Premier James Wade Phase 2”. Mit dem Design erinnern sie an die Darts von Anderson.Adrian Lewis:Der zweimalige Weltmeister spielt mit Darts von Target. “Jackpot” wählt für sein Spiel 21-Gramm-Pfeile. Der verkürzte Schaft verlagert den Schwerpunkt weiter nach hinten.In der schmalen Statur unterscheiden sich die Darts allerdings grundlegend von ihrem Werfer.Stephen Bunting:Der einstige BDO-Weltmeister ist ein Sonderfall, denn The Bullet spielt mit gerade einmal 12 Gramm schweren Darts der Marke Target. Kein anderer Weltklasse-Mann spielt mit so leichten Darts. Der frühere Weltmeister und Taylor-Rivale Dennis Priestley war der einzige Topmann mit ähnlichen leichten und demzufolge auch so kurzen Pfeilen wie Bunting und Suljovic.

Source:: Diese Pfeile entscheiden die Darts-WM

      

Diese Pfeile entscheiden die Darts-WM

Diese Pfeile entscheiden die Darts-WM